Gott gegen Theophobie - Was ist der Unterschied? - Unterschied

Gott gegen Theophobie - Was ist der Unterschied?


Als Nomen der Unterschied zwischen Gott und Theophobie

ist, dass Gott eine Gottheit ist, während Theophobie die Abneigung gegen Götter und Religion ist.

Als Eigenname Gott

ist.

Als Verbgott

ist zu vergöttern.

Gott

Englisch

Substantiv

(Wikipedia Gott) (en noun)
  • Eine Gottheit.
  • # Ein übernatürliches, typischerweise unsterbliches Wesen mit überlegenen Kräften.
  • # Eine männliche Gottheit.
  • # * 2002, Chuck Palahniuk, Wiegenlied :
  • Wenn die alten Griechen einen Gedanken hatten, kam er ihnen als Gott oder Göttin in den Sinn, die einen Befehl gaben. Apollosagte ihnen, sie sollten mutig sein. Athena sagte ihnen, sie sollten sich verlieben.
  • # Ein höchstes Wesen; Gott.
  • Der am häufigsten verwendete Name für den islamischen Gott ist Allah.
  • Ein Idol.
  • # Eine Darstellung einer Gottheit, insbesondere einer Statue oder Statuette.
  • # Etwas oder jemand, der besonders verehrt, verehrt, idealisiert, bewundert und / oder verfolgt wird.
  • # * Bibel, Phil. iii. 19
  • Wessen Gott ist ihr Bauch
  • (Metapher) Eine Person in einer hohen Autoritätsposition; ein mächtiger Herrscher oder Tyrann.
  • Ein überaus gutaussehender Mann.
  • Am Strand saßen mehrere griechische Götter.
  • * Wilfred Owen, Deaktiviert (Gedicht)
  • Jemand hatte gesagt, er würde in Kilts wie ein Gott aussehen.
  • (Internet) Die PersonWer besitzt und betreibt einen Multi-User-Dungeon.
  • * 1996, Andy Eddy, Internet nach Stunden
  • Die Götter haben normalerweise mehrere Zauberer oder "Unsterbliche", die ihnen helfenbeim Aufbau des MUD.
  • * 2003, David Lojek, Emote an die Max (Seite 11)
  • Die Wizzes sind nur die Juniorklasse der MUD Illuminati. Die Menschen, die den Senior erreichenGrad der MUD-Freimaurerei durch die Gründung eines eigenen MUD, mit aller nötigen Hybris, werden als Götter bezeichnet.

    Anwendungshinweise

    Das Wort Gott wird häufig sowohl bei Männern als auch bei Frauen angewendet.Das Wort war ursprünglich im Protogermanischen neutral; Die monotheistische - insbesondere jüdisch-christliche - Verwendung verschob das Geschlecht vollständig ins Männliche und erforderte dieEntwicklung einer weiblichen Form, Göttin.

    Synonyme

    * (übernatürliches Wesen mit überlegenen Kräften) Gottheit, Siehe auch

    Abgeleitete Begriffe

    (Ausdrücke abgeleitet von "Gott") * halbgott * gott * gottesfürchtig * gottkind, gottkind * gottverdammt * patenkind * göttin * göttin * patenkind * patenkind * gottesfürchtiggottverlassen * gottgegeben * gottheit * gottheit * gottkönig, gottkönig * gottlos * gottähnlich * göttlich * gottmutter * gott der lücken * patenGodspeed * godward * hausgott * gottlos

    Verwandte Begriffe

    (Begriffe im Zusammenhang mit "Gott")

    Eigenname

    (en-proper-noun "> en-proper-noun)
  • * 1530 , , Ein Unbekannter war Syr ThomasMores Dialogue '' in '' Das gesamte Werk von W. Tyndall, Iohn Frith und Doct. Barnes, drei würdige Märtyrer und Hauptlehrer dieser Churche of England,Gesammelt und zusammengestellt in einem Band, bevor es verstreut wurde, und jetzt in gedruckter Form hier der Kirche ausgestellt (1573), Seite 271/2:
  • 1900, "Der glückliche Mann" in Der wilde Ritter und andere Gedichte :
  • Golgathas schreckliche Dreifaltigkeit
    Drei Personen und ein Gott.

    Verb

    (Gott)
  • Vergöttern.
  • * {{quote-book, 1608, (William Shakespeare),, Abschnitt = Akt V Szene III,
  • , passage = CORIOLANUS: Dieser letzte alte Mann, den ich mit gebrochenem Herzen nach Rom geschickt habe, hat mich geliebtüber dem Maß eines Vaters; / Nein, hat mich tatsächlich göttert.}}
  • * ein . 1866 , (Edward Bulwer Lytton), "Tod und Sisyphus".
  • Für Männer die erste Notwendigkeitist Götter; / Und wenn die Götter nicht wären, / "würde der Mensch sie erfinden, obwohl sie Steine ​​götterten.
  • * 2001, Conrad C. Fink, Sportswriting: Das lebhafte Spiel , Seite 78
  • "Godded him up" ... Es ist die Angst vor anspruchsvollen Journalisten: Nähert sich die Berichterstattung über sportliche Stars auf und neben dem Feld der Seligsprechung des Lebensng?
  • vergöttern
  • * 1595 , (Edmund Spenser), Colin Clouts kommt nach Hause, Againe .
  • Dann ließ er sich beugen und goldene und bleifarbene Schwänze, in denen er fiel und kräftig wuchs./ Daß ihn seine Macht fürchtete, / Und als er in den Himmel aufstieg, götterte er neu.
  • * 1951 , (Eric Voegelin), Dante Germino ed., Die neue Wissenschaft vonPolitik: Eine Einführung (1987), Seite 125
  • Der Übermensch markiert das Ende einer Straße, auf der wir Figuren wie den "gottlosen Mann" der Mystiker der englischen Reformation finden
  • * 1956, Fritz Eichenberg, , Seite 241
  • "Sie ist in letzter Zeit so göttlich, dass sie immer noch eine ziemlich arme Göttin ist, Fremder.

    Siehe auch

    * Agnostizismus * Apatheismus* Atheismus * Deismus * Göttlicher * Henotheismus * Kathenotheismus * Gnostizismus * Monolatismus * Monotheismus * Pandeismus * Pantheismus * Polytheismus * Tetragrammaton * Theismus

    Verweise

    *

    Anagramme

    * (l), (l) 1000 englische Grundwörter ----

    Theophobie

    Englisch

    Substantiv

    (en noun)
  • Die Abneigung gegen Götter und Religion.
  • * 1845, Tayler Lewis, Plato Contra Atheos: Platon gegen die Atheisten , Seite 131:
  • Wir sehen nicht, wie der Atheist auch bei diesem so genialen Schema Erleichterung von ihm erwarten kannTheophobie quälen oder dem Gegenstand seiner größten Angst entkommen, ein übermenschliches Wesen , ob er ihn zum Gott oder zum Dämon ernennt.
  • * 1909, Erich Wasmann, Die Berliner Diskussion über das Problem der Evolution , Seite 47:
  • In vielen wissenschaftlichen Kreisen gibt es eine absolute Theophobie, eine Angst vor dem Schöpfer.
  • * 1913,Robert Loyalty Cru, Diderot als Schüler des englischen Denkens , Seite 421:
  • "Patriotismus und Theophobie sind die Quellen großer Tragödien und schrecklicher Bilder.
  • * 2005, Morris A. Inch, Elder Brother: Eine christliche Alternative zum Antisemitismus , Seite 81:
  • "Man könnte an dieser Stelle postulieren, dass Personen darunter leidenTheophobie, Verachtung eines Gedankens, um ihre Vorrechte an sich zu reißen.

    Verwandte Begriffe

    * Theophobe * Theophobe